Verkäufer*in

Was machen Verkäufer*innen und wo werden sie tätig?

Verkäufer*innen arbeiten hauptsächlich in den verschiedenen Sparten des Einzelhandels: vom Supermarkt über den Sportfachhandel bis hin zum Sanitätsladen. Da man als Verkäufer*in im direkten Kundenkontakt steht, ist Freundlichkeit im Job das oberste Gebot, im Bestfall kombiniert mit fundierter Produktkenntnis: Ein*e Kund*in wird ein Geschäft nur dann erneut aufsuchen, wenn er mit der Betreuung und Beratung zufrieden ist.
Verkäufer*innen arbeiten jedoch nicht nur im Verkaufsraum: Auch einige Aufgaben „hinter den Kulissen“ – beim Warennachschub, bei der Lagerung – fallen in ihren Verantwortungsbereich. Verkäufer*innen überwachen die Warensortimente und bestellen fehlende Artikel nach. Wenn die Lieferung angekommen ist, entladen sie die Ware, zeichnen sie aus und lagern sie ein – oder räumen sie direkt in die Regale: idealerweise so, dass die Kundschaft zum Kauf animiert wird.

Wie läuft die Umschulung für Verkäufer*innen in Vollzeit ab?

Die Umschulung für Verkäufer*innen in Vollzeit dauert insgesamt 16 Monate und startet mit der sogenannten Fachausbildung. Diese 7-monatige Ausbildungsphase verbringen Sie ausschließlich in unserem Haus. Sie erlernen die theoretischen Grundlagen und bereiten sich auf die theoretische Zwischenprüfung vor.  Die gesamte theoretische Ausbildung umfasst im Wesentlichen 10 Lernfelder.

  • Lernfeld 1: Das Einzelhandelsunternehmen repräsentieren
  • Lernfeld 2: Verkaufsgespräche kundenorientiert führen
  • Lernfeld 3: Kunden im Servicebereich Kasse betreuen
  • Lernfeld 4: Waren präsentieren
  • Lernfeld 5: Werben und den Verkauf fördern
  • Lernfeld 6: Waren beschaffen
  • Lernfeld 7: Waren annehmen, lagern und pflegen
  • Lernfeld 8: Geschäftsprozesse erfassen und kontrollieren
  • Lernfeld 9: Preispolitische Maßnahmen vorbereiten und durchführen
  • Lernfeld 10: Besondere Verkaufssituationen bewältigen

Der nächste Abschnitt findet im dualen Ausbildungssystem statt. Dabei sind Sie 4 Tage pro Woche in einem Betrieb tätig und einen Tag in der Sprachwerkstatt. Unsere Berater*innen unterstützen Sie im Vorfeld bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb und bei der Erstellung Ihrer Bewerbung. Die betriebliche Lernphase dauert ca. 3,5 Monate. Ausbildungsinhalte sind dabei:

  • Kunden beraten und Service anbieten
  • Kasse bedienen
  • Waren beschaffen
  • Warenlieferung annehmen
  • Waren einlagern
  • Marketingmaßnahmen entwickeln und umsetzen
  • Warenkenntnisse erwerben
  • Ökonomisches und ökologisches Handeln entwickeln


Im letzten Abschnitt Ihrer Umschulung (ca. 5-6 Monate) bereiten wir Sie intensiv auf die schriftliche und praktische Abschlussprüfung vor der IHK vor. Die schriftliche Abschlussprüfung schreiben Sie in den Bereichen Verkauf und Marketingmaßnahmen, Warenwirtschaft und Rechnungswesen und Wirtschafts- und Sozialkunde.
Die praktische Prüfung besteht aus einem fallbezogenen Fachgespräch über ein von zwei zur Wahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben. Der Themenschwerpunkt der Wahlaufgaben stammt aus den Gebieten Sicherstellung der Warenpräsenz, Beratung von Kunden, Kassensystemdaten und Kundenservice oder Werbung und Verkaufsförderung.
Die Umschulung endet mit der bestandenen praktischen Prüfung vor der IHK.

 

Informationen zur Prüfung vor der IHK

Die einzelnen Teile der gesamten Abschlussprüfung werden wie folgt gewichtet:

  • 25% - Verkauf und Werbemaßnahmen (90 Min.)
  • 15% - Warenwirtschaft und Rechnungswesen (60 Min.)
  • 10% - Wirtschafts- und Sozialkunde (60 Min.)
  • 50% - Fallbezogenes Fachgespräch (praktische Prüfung)

 

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld.

Flyer zum Download

Umschulungsbeginn am 04.10.2022
Umschulungsbeginn am 01.03.2023

Allgemeine Informationen zu unseren Umschulungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Termine

01.03.2023
28.06.2024
Anmeldeschluss: 31.03.2023 Persönliche Anmeldung erforderlich

montags bis freitags

08:00
15:00
 Uhr