Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen

Was machen Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen und wo werden sie tätig?

Die Hauptaufgabe der Fachkräfte ist die Beförderung von Briefen und Paketen mit einem Lieferwagen, Fahrrad oder zu Fuß. Neben den normalen Päckchen und Briefen gibt es auch Einschreiben oder Nachnahmesendungen. Das ist durchaus verantwortungsvoll, denn auch Gerichtspost, Sendungen mit besonders wertvollem Inhalt und andere wichtige Dokumente können sich darunter befinden. Die Fachkräfte sortieren die Sendungen eigenständig und planen selbstständig ihre Route. Durch den ständigen Kontakt mit immer anderen Menschen ist der Beruf besonders service-orientiert und auch abwechslungsreich.
Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen finden Beschäftigung

  • bei Brief- und Paketdiensten
  • bei Kurier- und Expressdiensten
  • in Speditionen

Wie läuft die Umschulung für Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen in Vollzeit ab?

Die Umschulung für Fachkräfte für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen in Vollzeit dauert insgesamt 16 Monate und startet mit der sogenannten Fachausbildung. Diese 7-monatige Ausbildungsphase verbringen Sie ausschließlich in unserem Haus. Sie erlernen die theoretischen Grundlagen und bereiten sich auf die theoretische Zwischenprüfung vor. Die gesamte theoretische Ausbildung umfasst im Wesentlichen 9 Lernfelder:

  • Lernfeld 1: Im KEP-Unternehmen lernen und arbeiten
  • Lernfeld 2: Transportaufträge und Sendungen für das Unternehmen annehmen
  • Lernfeld 3: Sendungen im Unternehmen bearbeiten und transportieren
  • Lernfeld 4: Sendungen an Empfänger ausliefern
  • Lernfeld 5: Zahlungsvorgänge bearbeiten, dokumentieren und abrechnen
  • Lernfeld 6: Zusätzliche Dienstleistungen vergleichen, bearbeiten und dokumentieren
  • Lernfeld 7: Betriebliche Daten erfassen und aufbereiten
  • Lernfeld 8: Arbeitsabläufe im KEP-Unternehmen gestalten
  • Lernfeld 9: Auslieferungen nachbearbeiten und Kundenkontakte pflegen

 

Der nächste Abschnitt findet im dualen Ausbildungssystem statt. Dabei sind Sie 4 Tage pro Woche in einem Betrieb tätig und einen Tag in der Sprachwerkstatt. Im Ausbildungsbetrieb erleben Sie, wie die in der theoretischen Fachausbildung erlernten Abläufe in der Berufspraxis umgesetzt werden. Unsere Berater*innen unterstützen Sie im Vorfeld bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsbetrieb und bei der Erstellung Ihrer Bewerbung. Die betriebliche Lernphase dauert ca. 3,5 Monate.
Im letzten Abschnitt Ihrer Umschulung (ca. 5-6 Monate) bereiten wir Sie intensiv auf die schriftliche und praktische Abschlussprüfung vor der IHK vor. Die schriftliche Abschlussprüfung schreiben Sie in den Bereichen Auftragsbearbeitung, Zustellung und Wirtschafts- und Sozialkunde.Die praktische Prüfung besteht aus einem einem fallbezogenen Fachgespräch über ein von zwei zur Wahl gestellten praxisbezogenen Aufgaben. Der Themenschwerpunkt der Wahlaufgaben stammt aus den Gebieten Auftragsannahme und Sortierung, Auslieferung von Sendungen sowie Vor- und Nachbearbeitungsprozesse.Die Umschulung endet mit der bestandenen praktischen Prüfung vor der IHK.

Informationen zur Prüfung vor der IHK

Die einzelnen Teile der gesamten Abschlussprüfung werden wie folgt gewichtet:

  • 20% - Auftragsbearbeitung (90 Min.)
  • 20% - Zustellung (90 Min.)
  • 20% - Wirtschafts- und Sozialkunde (60 Min.)
  • 40% - Fallbezogenes Fachgespräch (praktische Prüfung)

 

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie bei der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld.

Flyer zum Download

Umschulungsbeginn am 04.10.2022
Umschulungsbeginn am 01.03.2023

Allgemeine Informationen zu unseren Umschulungen und Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Termine

01.03.2023
28.06.2024
Anmeldeschluss: 31.03.2023 Persönliche Anmeldung erforderlich

montags bis freitags

08:00
15:00
 Uhr